Fast 300.000 deutsche Unternehmen nicht kreditwürdig mehr...

Der Bundesverband Deutscher Inkassounternehmen (BDIU) hat handfeste Zahlen zu Verbraucherbeschwerden in Deutschland veröffentlicht, die im Zuge des Forderungseinzugs aufkommen. Für das Jahr 2019 (bis September) wurden lediglich 811 Verbraucherbeschwerden registriert. Die 550 Mitgliedsfirmen des Verbands bearbeiten ca. 43 Millionen Forderungen – und dies, wie die Statistik zeigt, weitgehend beschwerdefrei. mehr...

Wird es 2020 mehr internationale Pleiten geben? Creditreform erwartet zumindest im Gesamtjahr 2019 einen moderaten Anstieg der Unternehmensinsolvenzen um 2 Prozent. Auch wenn zur Jahresmitte eine gewisse Konsolidierung der Weltwirtschaft erkennbar war, bleiben angesichts vieler überschuldeter Unternehmen die Aussichten verhalten. mehr...

Die Weltkonjunktur hat sich 2019 gegenüber dem Vorjahr nochmal spürbar abgekühlt. Mit einer Expansion des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) um voraussichtlich 2,9% wurde das niedrigste Weltwirtschaftswachstum seit dem Rezessionsjahr 2009 verzeichnet, als die globale Wirtschaftsleistung gegenüber dem Vorjahr schrumpfte. mehr...

Insolvenzschäden steigen mehr...

Trotz der schwächelnden Konjunktur blieb laut einer Creditreform-Analyse die Eigenkapitalsituation der mittelständischen Betriebe stabil. 2019 hatten 42,7% der Unternehmen eine über 30-prozentige Eigenkapitalausstattung vorzuweisen (Vorjahr: 43,0%), gleichzeitig war jeder fünfte Befragte (20,4%; Vorjahr: 21,5%) unterkapitalisiert. mehr...

2019 waren laut einer Creditreform-Umfrage die österreichischen mittelständischen Unternehmen der Digitalisierung gegenüber mehrheitlich aufgeschlossen. Fast die Hälfte der Befragten (45,5 Prozent; Vorjahr: 40,2 Prozent) hat die digitale Transformation als Mitläufer umgesetzt. mehr...

Rückgang der Insolvenzen geht zu Ende mehr...

Finanzierungsbedingungen nicht gelockert - Stabile Eigenkapitalsituation mehr...

Personalentwicklung bei österreichischen KMU weniger dynamisch - 22,2% der Unternehmen schafften neue Arbeitsplätze, 13,3% bauten ab - Nur mehr leichte Beschäftigungszunahme in den kommenden Monaten mehr...

Verhaltene Geschäftslage | Rückläufige Aufträge | Baugewerbe trotzt dem Abwärtstrend mehr...

44 Insolvenzverfahren pro Werktag mehr...

21 Insolvenzverfahren pro Werktag mehr...

Creditreform hat anlässlich des kommenden Landesfeiertages des Burgenlandes (11.11., „Martini“) aus seiner Wirtschaftsdatenbank eine Selektion aus den bilanzlegungspflichtigen österreichischen Unternehmen zu den Führungskräften namens Martin/Martina gemacht. mehr...

7,86 Prozent der deutschen Unternehmen und damit jedes dreizehnte Unternehmen in Österreichs wichtigstem Wirtschaftspartner ist als nicht kreditwürdig einzustufen. mehr...

Keine Trendumkehr in Sicht: Versteigerungserlöse steigen weiter, die Anzahl der ZV-Termine sinkt drastisch mehr...

Mittelstand stemmt sich gegen die Rezession mehr...

Creditreform baut sein weltweites Leistungsspektrum für seine Kunden weiter aus: ab sofort stehen auch für Serbien zusätzlich spezielle Online-Auskunftsprodukte zur Verfügung. mehr...

Geringste Ausfallrate seit Beginn der Finanzkrise - 1,20% der österreichischen Unternehmen fallen jährlich aus mehr...

Der Blick auf die aktuellen Konjunkturdaten in Deutschland sorgt für Angst. Angst vor gesamtwirtschaftlichen Rückgängen, vor einer Rezession. mehr...

Kontakt

Mag. Gerhard Weinhofer

Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Creditreform Wirtschaftsauskunftei Kubicki KG

  Telefon
01 218 62 20–551

  E-Mail
g.weinhofer@wien.creditreform.at

  Adresse
Muthgasse 36 – 40 (Bauteil 4), 1190 Wien
Eingang: Nußdorfer Lände 23
Google Anfahrt

© 2020 Creditreform Wirtschaftsauskunftei Kubicki KG, Österreichischer Verband Creditreform

Treten Sie mit uns in Kontakt!

Wir werden Ihre Anfrage so schnell wie möglich bearbeiten.

konktformular

Allgemeines Kontaktormular
Ich interessiere mich für folgende Ihrer Dienstleistungen:

Kontakt